Antimuslimischer Rassismus

Die Teilnehmenden nähern sich zuerst mit einem spielerischen Einstieg dem Thema Kultur. Anhand verschiedener Beispiele wird deutlich, dass der Kulturbegriff dazu genutzt wird, verschiedene Gruppen zu konstruieren und diese mit Wertungen zu belegen, woraus sich Vorurteile und Diskriminierung sowie Rassismus ergeben können. Außerdem wird sich dem Integrationsbegriff angenähert. Im Anschluss rückt antimuslimischer Rassismus als breit verankertes gesellschaftliches Phänomen in den Vordergrund. Auch im Arbeitsbereich ist dieses Phänomen zu finden. Die Betroffenen werden oft benachteiligt oder ausgeschlossen z.B. Berufswahl, Jobsuche, usw. Schließlich werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, eingeübt und diskutiert.